Rezension Klavierabend in Heilbronn

Kritik Heilbronner Stimme - 15.10.12 - Klavierabend - Alte Kelter Heilbronn - Pianistin Meryem Natalie Akdenizli

Rezension in der Heilbronner Stimme am 15.10.12

Veröffentlicht unter Presse | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Rezension Klavierabend in Heilbronn

Konzertankündigung ‚Akdenizli spielt Weltklassik am Klavier‘ 29.01.12 in Bremen

Meryem Natalie Akdenizli gibt am 29. Januar in Bremen ein Konzert unter dem Motto „Weltklassik am Klavier“.

Akdenizli spielt Weltklassik am Klavier

Pianistin präsentiert Werke von Bach, Debussy und Liszt in Bremen

Bremen (ken). In der Reihe „Weltklassik am Klavier“ gastiert am Sonntag, 29. Januar, die Pianistin Meryem Natalie Akdenizli mit Werken von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Claude Debussy und Franz Liszt in der DKV-Residenz in der Contrescarpe. Das Konzert beginnt um 17 Uhr.

Pianistin Meryem Natalie Akdenizli am Konzertflügel

Meryem Natalie Akdenizli gibt am 29. Januar in Bremen ein Konzert unter dem Motto ,,Weltklassik am Klavier“

Beginnend im Barock gibt Meryem Natalie Akdenizli zunächst Einblicke in die Musikgeschichte, bevor sie die Chromatische Fantasie in d-Moll BWV 903 von Johann Sebastian Bach präsentiert. Daran schließt sich Ludwig van Beethovens Sonate op. 57 in f-Moll (Appassionata) an.

Weiter führt die musikalische Reise in die Epoche des Impressionismus. Dabei informiert die Pianistin musikalisch und erzählerisch über die Preludes von Claude Debussy. Den Abschluss des Konzerts bildet Franz Liszts Etude d’Exécution Transcendente Nr. 10 f-Moll.

Bereits im Alter von 15 Jahren debütierte Meryem Natalie Akdenizli in der Liederhalle Stuttgart mit Beethovens zweitem Klavierkonzert und gab dort kurze Zeit später ihren ersten Klavierabend. 2001 absolvierte die Künstlerin ihre Diplomprüfung an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen. Seit 2005 vervollkommnet sie ihre Kenntnisse an der Hochschule für Musik in Hannover.

Meryem Akdenizli ist Trägerin zahlreicher Preise nationaler und internationaler Wettbewerbe. Im deutschen und türkischen Rundfunk werden ihre Studio- und Live-Aufnahmen ausgestrahlt. Im Fernsehen war sie ebenfalls live zu erleben. Seit 2006 gibt sie regelmäßig Gesprächskonzerte an Schulen im In- und Ausland, um klassische Musik vor allem auch jungen Leuten zugänglich zu machen.

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt am 2012-01-21 unter „Was läuft!“

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Konzertankündigung ‚Akdenizli spielt Weltklassik am Klavier‘ 29.01.12 in Bremen

PERSBERICHT pianorecital in Scheemda

INTIMITEIT de kracht van pianorecitals in Scheemda.

Zaterdagmiddag 28 januari 2012 aanvang 17.00 uur vindt het 8e solopianoconcert plaats in de Scheemder Kerk anno 1515 in het kader van WELTKLASSIK am Klavier. Zoals u ongetwijfeld al weet komt iedere maand een van de beste concertpianisten ter wereld voor een pianorecital naar Scheemda. Door de relatief kleine middeleeuwse kerk met een uitstekende akoestiek en zitplaatsen rondom de vleugel is ieder pianoconcert een intieme concertbeleving. Uniek in Nederland door sfeer, ambiance in combinatie met een overweldigende kwaliteit van de pianisten geselecteerd door WELTKLASSIK am Klavier. Deze maand reist de Turks/Duitse concertpianiste MERYEM NATALIE AKDENIZLI vanuit München naar Scheemda met het programma “Beethovens waldsteinsonate en de dodendans van Liszt in een muzikale reis door de tijd”. (Bach, Beethoven, Liszt, Ravel).

Meryem N. Akdenizli gaf d.d. 30-07-2011 al een gedenkwaardig pianorecital in Scheemda. Alle bezoekers van dit concert waren zeer onder de indruk en stonden enthousiast “bovenop de kerkbanken” door haar geweldige techniek en gevoelige muzikale kwaliteiten. De organisatie is trots dat deze concertpianiste van wereldfaam opnieuw naar het dorp Scheemda wil komen. Het komende concert van zaterdag 28 januari kenmerkt zich door, zoals de Duitsers dat noemen, dat het een “Gesprächskonzert” wordt. In het Nederlands hebben we daar geen woord voor, maar tussen het pianospel door krijgen de bezoekers bij dit “Gesprächskonzert” uitleg van de concertpianiste over het hoe en waarom ze pianospeelt zoals ze speelt, waardoor de toegang tot de muziekstukken wordt verbeterd en u intensiever kunt genieten van deze klassieke muziek.

Meryem was op haar 7e jaar een “wonderkind” op de piano. Al op haar 15e jaar debuteerde Meryem met een groot Beethoven-concert in Stuttgart en werd kort daarna wereldwijd bekend door haar pianoconcerten als teenager in Turkije bij de officiële staatsvieringen van de oprichting van de republiek Turkije. Via een speciale school voor zeer begaafde kinderen ging ze naar het conservatorium. In 2004 legde zij cum laude haar eerste doctoraal examen af in Duitsland en studeerde daarna nog in heel veel masterclasses bij beroemde professoren in meerdere landen. Regelmatig is Meryem N. Akdenizli te horen en te zien op de Duitse en Turkse radio en tv zenders. EN, natuurlijk ook bij onze eigen Dollard Radio in het programma Culturadio van Gerrit Fopma. Natuurlijk kunt u haar ook horen en zien via haar eigen website: www.akdenizli.com .

Toegangskaarten à 20 euro zijn als gebruikelijk verkrijgbaar bij C1000 in Scheemda, studenten krijgen bij WELTKLASSIK 5 euro korting, maar voor de jongeren onder de 18 jaar zijn de pianorecitals van WELTKLASSIK am Klavier in Scheemda geheel gratis om de toegang tot de klassieke muziek voor jongeren te vergemakkelijken. Neem dus altijd een jongere, uw kind of uw kleinkind met u mee. Een plaats reserveren in de Scheemder Kerk anno 1515 kan via www.weltklassik.de/Scheemda of via de site: www.kerkscheemda1515.nl

Pianist Akdenizli

Veröffentlicht unter Presse | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für PERSBERICHT pianorecital in Scheemda

Konzertankündigung – Scheemda 28.01.2012

8e pianorecital van WELTKLASSIK am Klavier in Scheemda.

Tot ons grote genoegen kunnen wij u melden dat we voor het jaar 2012 maar liefst 12 pianorecitals met begaafde concertpianisten van topniveau hebben kunnen boeken door het aansluiten bij WELTKLASSIK am Klavier. Dit zonder een forse subsidie en als enige locatie in Nederland. Ook de data van 12 pianorecitals in het jaar 2013 liggen al vast. In Scheemda wordt met de pianorecitals van WELTKLASSIK am Klavier ernaar gestreefd dat liefhebbers van klassieke pianomuziek in hun eigen regio kunnen genieten van de werken van beroemde componisten uitgevoerd door de beste, cum laude afgestudeerde, concertpianisten overladen met laureaten. Allemaal qua leeftijd achter in de twintig. Een intieme concertbeleving iedere laatste zaterdag van iedere maand om 17.00 uur in een klein middeleeuws kerkgebouw met een uitstekende akoestiek. Steeds meer mensen, ook van verderweg, weten een pianorecital in het religieus erfgoed te Scheemda met een uitstekende akoestiek te waarderen. Vraag niet hoe het kan dat concertpianisten vanuit Rusland, China, Japan, Italië en noem maar op naar Scheemda komen, maar kom zelf ook naar Scheemda om te genieten van de allerbeste concertpianisten van de jongere generatie uit de gehele wereld: kippenvel gegarandeerd door het verbijsterende hoge niveau.

Zaterdag 28 januari 2012 uit Turkije/Duitsland de concertpianiste: Meryem Natalie AKDENIZLI met het programma “Beethovens Waldsteinsonate en de Dodendans van Liszt in een muzikale reis door de tijd”. (Bach, Beethoven, Liszt, Ravel).

Meryem was op haar 7e jaar een wonderkind op de piano. Al op haar 15e jaar debuteerde Maryem met een groot Beethoven-concert in Stuttgart en werd kort daarna wereldwijd bekend door haar concerten als teenager in Turkije bij de officiële staatsvieringen van de oprichting van de republiek Turkije. Het bijzondere daarbij was dat het toptalent Maryem Akdenizli pianospelen had geleerd slechts via een schriftelijke cursus. Later ging zij via een school voor begaafde kinderen naar het conservatorium en pas in 2004 legde zij cum laude haar eerste doctoraal examen af in Duitsland en studeerde daarna nog in heel veel masterclasses bij beroemde professoren in meerdere landen.

Meryem N. Akdenizli gaf d.d. 30-07-2011 een geweldig pianorecital in Scheemda. Iedere aanwezige was zeer onder de indruk en “op de banken”, zeer enthousiast van/over haar geweldige muzikale kwaliteiten. Maar Meryem wilde zèlf graag terug komen, met een iets ander programma, omdat: “Ik was in 2011 in Scheemda een beetje ziek en ik wil het publiek in Nederland graag laten horen dat ik nog beter kan”. Natuurlijk leggen we graag de loper voor haar uit, want ze was “een beetje ziek” al echt helemaal geweldig! We zijn trots dat ze naar ons dorp Scheemda terug wil komen.

Toegangskaarten zijn verkrijgbaar bij C1000 in Scheemda en kosten 20 euro, studenten krijgen bij WELTKLASSIK 5 euro korting, maar voor de jongeren onder de 18 jaar is WELTKLASSIK am Klavier geheel gratis om de toegang tot de klassieke muziek voor jongeren te vergemakkelijken. Neem dus altijd een jongere, uw kind of uw kleinkind met u mee. Een plek reserveren in de Scheemder Kerk anno 1515 kan via www.weltklassik.de/scheemda of via onze eigen site www.kerkscheemda1515.nl

www.akdenizli.com

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Konzertankündigung – Scheemda 28.01.2012

Ankündigung Schulkonzert Gymnasium Allermöhe

GESPRÄCHSKONZERT „APPASSIONATA – IN 80 MINUTEN DURCH DIE MUSIKEPOCHEN“

Gymnasium Allermöhe in Hamburg

Voraussichtlich am 21.11.2011 findet im Forum der Schule ein Gesprächskonzert statt, die Uhrzeit stand bei Redaktionsschluss leider noch nicht fest: Bitte direkt an die Musiklehrer wenden oder  auf der Schulhomepage nachsehen. Neben den Musikkursen der Klassenstufen 9-12, die sich innerhalb des Unterricht auf das Konzert inhaltlich vorbereiten bzw. es nachbereiten werden, sind interessierte Schülerinnen und Schüler ab der  Klassenstufe 9 sowie deren Eltern herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Zum Inhalt des Gesprächskonzertes „Appassionata – in 80 Minuten durch die Musikepochen“ sowie zur auftretenden Musikerin:  Die Pianistin Meryem Natalie Akdenizli entführt ihre Zuhörer mit ihrem Programm auf eine unvergessliche Reise durch die Musikepochen. Beginnend im Barock, eröffnet sie das Konzert in der ihr eigenen charmanten  Erzählweise und gibt zunächst Einblicke in die Musikgeschichte, bevor sie die zur Präsentation der Chromatischen Fantasie in d-Moll BWV 903 von Johann Sebastian Bach ansetzt. Daran schließt sich Beethovens  Sonate op. 57 in f- Moll (Appassionata) mit der Beethoven den Gipfelpunkt pianistischer Entfaltung erreicht. Nun führt die Reise in die Epoche des Impressionismus. Hier fühlt sich Meryem Natalie Akdenizli musikalisch und erzählerisch in die Auswahl der Preludes von C. Debussy ein, die eine Vielfalt von musikalischen Gedanken und Klangmitteln enthalten. Mit kleinen Geschichten und zum Schmunzeln auffordernden Anekdoten gewürzt, geht die Reise ihrem Ende entgegen. Den fulminanten, krönenden Abschluss bildet Liszts leidenschaftliche Etude d’ Exécution Transcendante: Nr. 10 f- Moll.

Mit ihren Gesprächskonzerten „In 80 Minuten durch die Musikepochen“ möchte sie zur Auseinandersetzung mit der klassischen Musik anregen und eine Brücke zwischen der Vergangenheit und der heutigen Zeit schlagen und somit die Menschen mit ihren  kulturellen Wurzeln verbinden.

Quelle: Schülerzeitung Kulturfussel, 3. Ausgabe, November 2011, Gymnasium Allermöhe, Hamburg

Veröffentlicht unter Schulprojekt | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Ankündigung Schulkonzert Gymnasium Allermöhe

Bericht vom Gesprächskonzert am JKG Weil der Stadt

Gesprächskonzert mit der Pianistin Meryem N. Akdenizli

Wie kann es gelingen, Schülerinnen und Schüler der Stufe 10 und der Kursstufe für ein so sperriges Werk wie Bachs „chromatische Fantasie“, entstanden in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts,  zu interessieren? Meryem Natalie Akdenizli, die in Stuttgart aufwuchs und bei namhaften Professoren an verschiedenen Hochschulen im In- und Ausland studierte, bereitete dies bei ihrem Gesprächskonzert am 21. Oktober 2011 im Kepler-Saal keinerlei Mühen.
Pianistin Meryem Natalie Akdenizli zu Besuch am JKG Weil der Stadt

Die Kozertpianistin führt durch die Musikepochen

Mit versierter Technik und nuancenreichen Ausdruck im Spiel, stellte sie wichtige Musikepochen anhand ausgewählter Klavierwerke vor. Dabei horchten die Schüler nicht nur bei den temporeichen und virtuosen Stücken wie z. B. einer Liszt-Ballade auf.
In ihrer energiegeladenen Art die eigene Begeisterung für die Musik übermittelnd, verstand es die Pianistin auch mithilfe der Erläuterung grundlegender Strukturen, dem Aufbau von Motiven und Phrasen zum Beispiel, die Schüler näher an die Werke heran zu führen, selbst bei der Musik des 20. Jahrhunderts. Und nicht zuletzt bekannte witzige Anekdoten, wie die Geschichte, dass sich Franz Liszt, um den Wünschen seiner Verehrerinnen Herr zu werden, einen Hund zulegte und die Damen mit dessen Locken beglückte, trugen zu dieser gelungenen „Musikstunde“ bei.  WB
 

Schulkonzert & Meisterkurs der Pianistin MN Akdenizli am JKG in Weil der Stadt am 21.10.2011

Klavier Meisterkurs Pianistin Akdenizli
Quelle: Schulnachrichten des Johannes-Kepler-Gymnasium Weil der Stadt
Veröffentlicht unter Presse | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Bericht vom Gesprächskonzert am JKG Weil der Stadt

Schulkonzert Schillerschule Hannover

Bericht zum Schulkonzert von Meryem Natalie Akdenizli an der Schiller Schule Hannover

von Olivia und Katharina, 7b

Rhapsody in school

Am 30.05.2011 haben wir – die Klasse 7b – Besuch bekommen von einer bedeutenden deutsch-türkischen Pianistin: Meryem Natalie Akdenizli.

Zuerst durften wir sie auf einer Reise durch die Klaviermusik begleiten:

Vom Barock ging es für uns von einer Phantasie von Bach zur Klassik von Beethoven. Weiter durften wir sie beobachten, wie sie uns zur Romantik, dem Impressionismus und der Neuen Musik geführt hat. Für eines dieser Stücke ist sie während der zwei Monate, in denen sie es geübt hat, nach Paris geflogen, um dem Komponisten der neuen Musik Fragen zum Stück zu stellen. Dieses Stück spielt man nicht wie üblich nur mit den Fingern, sondern teilweise mit dem Handrücken oder sogar mit dem ganzem Unterarm.

Das Ziel von Frau Akdenizli ist es, mit dem Talent, das sie besitzt und ihrem Wissen, nicht nur Karriere zu machen, sondern auch – und vor allem – jungen Leuten ihre Musik nahezubringen.

Wenn sie spielt, merkt man ihre starke Verbundenheit zur Musik, die dieser viel Ausdruck verleiht.

Nach dem kleinen Konzert durften wir ihr Fragen stellen und erfuhren, dass sie schon, seitdem sie in der musikalischen Früherziehung ein Klavier gesehen hatte, den Wunsch verspürte, selbst professionell  spielen zu können und dass sie an einem Tag auch mal vier bis sechs Stunden übt.

Wir finden, dass sie nicht nur eine tolle Pianistin ist, sondern auch eine sehr nette und sympathische Persönlichkeit.

Olivia und Katharina, 7b

schiller-schule-rhapsody-in-school-30-5-11

Quelle: http://www.schillerschule-hannover.de/75.0.html?&tx_ttnews%5BpS%5D=1306777131&tx_ttnews%5Btt_news%5D=216&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1&cHash=d948b7290a25566180c2c736ebc9f743

Veröffentlicht unter Schulprojekt | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Schulkonzert Schillerschule Hannover

Ankündigung – Gesprächskonzert in Papenburg

Gesprächskonzert am 2.10.2011 in Papenburg
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Ankündigung – Gesprächskonzert in Papenburg

Klavierabend Düsseldorf – Klassische Soiree auf der KÖ


Klassische Soireen auf der KÖ - Düsseldorf - MERYEM NATALIE AKDENIZLI

Gesprächskonzert am Sonntag, 30. Oktober 2011, 17.30 Uhr im im InterContinental Düsseldorf

Neue Reihe von „Klassische Soireen auf der Kö“ im InterContinental startet mit Gesprächskonzert

von Carsten Dürer, Pianonew´s

Der Flügel ist gestimmt, die Pianisten sind eingeladen … Am 30. Oktober startet die Anton Rubinstein Internationale Akademie mit Sitz in Düsseldorf mit einer weiteren Reihe der „Klassischen Soireen auf der Kö“ im renommierten InterContinental in Düsseldorf.

Schon in den vergangenen Saisons konnte man in dieser Reihe junge Pianistinnen und Pianisten erleben, die Entdeckungen für das Publikum bedeuteten. Die Pianistin Meryem Natalie Akdenizli wird am 30. Oktober solch eine Entdeckung für das Düsseldorfer Publikum darstellen. Akdenizli entführt ihre Zuhörer mit ihrem Programm auf eine unvergessliche Reise durch die Musikepochen. Beginnend im Barock, eröffnet sie das Konzert in der ihr eigenen charmanten Erzählweise und gibt Einblicke in die Musikgeschichte, bevor sie die zur Präsentation der Chromatischen Fantasie in d-Moll BWV 903 von Johann Sebastian Bach ansetzt. Daran schließt sich Beethovens Sonate op. 57 in f- Moll (Appassionata) an, mit der Beethoven einen Gipfelpunkt der Sonatenform erreichte. Dann führt die Reise in die Epoche des Impressionismus. Meryem Natalie Akdenizli spielt eine Auswahl der Préludes von Claude Debussy, die eine Vielfalt von musikalischen Gedanken und Klangmitteln enthalten. Mit kleinen Geschichten und zum Schmunzeln auffordernden Anekdoten gewürzt, geht die Reise ihrem Ende entgegen. Den fulminanten, krönenden Abschluss bildet Liszts leidenschaftlichen „Étude d’exécution transcendante“ Nr. 10 f-Moll.

Mit diesem Gesprächskonzerten will Akdenizli zur Auseinandersetzung mit der klassischen Musik anregen und eine Brücke zwischen der Vergangenheit und der heutigen Zeit schlagen.

Meryem Natalie Akdenizli debütierte schon im Alter von 15 Jahren in der Liederhalle Stuttgart und gibt heute jährlich weltweit über 40 Konzerte. Nach ihrem Diplom an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen bei G. Amiras (Schüler des legendären Heinrich Neuhaus) und 2010 an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Prof. Matti Raekallio, erweitert die Pianistin heute ihr Können in der Solistenklasse bei G. Mishory an der Musikhochschule Freiburg und bei der Pianistin Livia Rev in Paris.

KLASSISCHE  SOIRÉE AUF DER KÖ

Sonntag, 30. Oktober 2011, 17.30  Uhr

MERYEM NATALIE AKDENIZLI

Klavierabend

Johann Sebastian Bach – Chromatische Fantasie, d- Moll BWV 903

Ludwig van Beethoven – Sonate No. 23 f-moll op. 57, „Appassionata“

  • Allegro assai
  • Andante con moto
  • Allegro ma non troppo

Claude Debussy – Zwei Preludes

  • La fille aux cheveux de lin
  • Feux d’artifice

Franz Liszt – Étude d’Exécution Transcendante f-moll

Gesprächskonzert der Pianistin Meryem Natalie Akdenizli in Düsseldorf

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Klavierabend Düsseldorf – Klassische Soiree auf der KÖ

Rezension – Klassik im Klassenzimmer – Internationales Musikfest Goslar

Rezension zur Veranstaltung „Klassik im Klassenzimmer“ im Rahmen des Internationalen Musikfestes Goslar am Schulzentrum Realschule Seesen und Jacobson-Gymnasium.

In 80 Minuten am Klavier durch die Musikepochen

von Ulrich Kiehne

Meryem Natalie Akdenizli zu Gast bei Klassik im Klassenzimmer im Rahmen des Internationalen Musikgest Goslar

Bild von Ulrich Kiehne aus Beitrag In 80 Minuten am Klavier durch die Musikepochen auf www.beobachter-online.de

Pianistin Meryem Akdenizli zu Gast in der Aula des Schulzentrums

In der zweiten diesjährigen Veranstaltung des Projekts „Klassik im Klassenzimmer“ des Internationalen Musikfestes Goslar mit der Realschule Seesen und dem Jacobson-Gymnasium unternahm die Pianistin Meryem Natalie Akdenizli mit den anwesenden jugendlichen Zuhörern der beiden Schulen eine musikalische Reise durch die Epochen vom Barock bis hin zur Avantgarde.
Unterbrochen von kurzen Einführungen in die anschließend erklingenden Werke präsentierte die junge Künstlerin ein technisch und für die Ohren der anwesenden Schüler anspruchsvolles Programm, das von Johann Sebastian Bach über Ludwig von Beethoven und Franz Liszt bis hin zu Claude Debussy reichte. Mit der Toccata-Fantasia des zeitgenössischen Komponisten Janez Maticic, einer Hommage des 1926 geborenen Slowenen an Johann Sebastian Bach, schlug sie abschließend einen Bogen zurück zum Anfang ihres Konzertes.

Dabei beeindruckte die anwesenden Schüler wohl am meisten ihr scheinbar müheloser Wechsel zwischen der ebenso kraftvoll-virtuosen wie einfühlsamen Behandlung des Steinway-Flügels in der Aula des Schulzentrums und den im charmanten Plauderton gegebenen Informationen mit Klangdemonstrationen zum besseren Verständnis der Musik.
Gekonnt stellte Akdenizli schülernahe Bezüge („Liszt – der größte Popstar des 19. Jahrhunderts“) zu den von ihr vorgetragenen Werken her und ermöglichte den jungen Hörern so Zugänge zur hohen Kunst ihrer Musik. Darüber hinaus gab sie Anekdoten (eine Locke von der Haarpracht Liszts bzw. seines Hundes für die weiblichen Verehrerinnen) und bildhafte Veranschaulichungen der Musik durch außermusikalische Beispiele – immer aber nicht zum Selbstzweck oder zur bloßen Unterhaltung, sondern zum tieferen Verständnis der Werke. Denn sie ist nach eigener Aussage fest davon überzeugt, dass auch Schüler komplizierte Musik verstehen können. Deshalb möchte sie sie auch nicht mit „seichten Stücken“ abspeisen, sondern präsentierte den Seesener Schülern – übrigens prinzipiell auch am Vormittag im vollen Konzert-Outfit – mit Bachs Chromatischer Fantasie, dem letzten Satz aus Beethovens Appasionata, Liszts Ballade Nr. 2 und Debussys Prélude Feux d´artifice durchaus keine leichte Kost.
Gymnasiasten wie Realschüler lauschten der Musik hoch konzentriert und waren von der Leistung der jungen Profimusikerin, mit der sie die Aulabühne teilen durften, so überwältigt, dass ihnen am Schluss der Veranstaltung kaum noch Fragen an die Pianistin einfielen. Immerhin erfuhren sie noch einiges aus der Welt des Klaviers und der Konzertpianisten über asiatischen Drill und Tricks beim Auswendiglernen. Darüber hinaus erhielten sie nicht nur einen Überblick über wesentliche Epochenmerkmale, der über das Fach Musik weit hinausging, sondern haben zudem eine sympathische, junge Künstlerin kennen gelernt, die über ihre pianistischen Fähigkeiten hinaus einen Gutteil ihrer Publikumswirkung dadurch erzielt, dass sie ganz in der Musik, die sie spielt, aufgeht und es ihr ein spürbares Herzensbedürfnis ist, dieses Erleben an andere weiterzugeben.

Quelle: beobachter-online.de –  In 80 Minuten am Klavier durch die Musikepochenzum pdf Artikel

9. Internationale Musikfest Goslar – Harz vom 7. August bis 2. September 2011: Klassik im Klassenzimmer

Veröffentlicht unter Presse, Schulprojekt | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Rezension – Klassik im Klassenzimmer – Internationales Musikfest Goslar